Rückblick über die Aktivitäten

09. Januar 2019

Bericht über die erste Internationale Konferenz „Gegen US- / NATO-Militärstützpunkte“ in Dublin

Artikel
Erste Internationale Konferenz "Gegen US- / NATO-Militärstützpunkte" in Dublin
Erste Internationale Konferenz "Gegen US- / NATO-Militärstützpunkte" in Dublin

Eine Zusammenfassung Die erste internationale Konferenz gegen Militärbasen der USA und der NATO fand vom 16. bis 18. November in der Liberty Hall in Dublin, Irland, statt. An der Konferenz nahmen mehr als 300 Teilnehmer aus über 35 Ländern der ganzen Welt teil. Sprecher, die Länder aus allen Kontinenten vertraten, darunter Kuba, Argentinien, Brasilien, Kolumbien, […]

weiterlesen ...
09. Januar 2019

Neuer ICBUW-Beirat gebildet

Artikel

ICBUW hat einen neuen Beirat gegründet. Die Organisation und insbesondere ihre Sprecher Ria Verjauw und Prof. Manfred Mohr sowie die Lenkungsgruppe werden nun von einem ehrenamtlichen Gremium unterstützt, das Ratschläge und Empfehlungen gibt. Das Gremium besteht aus Wissenschaftlern, Ärzten, Experten und Langzeitaktivisten, die mit dem Thema vertraut sind und mit denen ICBUW bereits in der […]

weiterlesen ...
07. Januar 2019

Antwort auf die Frage nach dem deutschen Abstimmungsverhalten bei der UN-Resolution zeugt von fortgesetzter Ignoranz in Sachen Uranmunition

Artikel
Agnieszka Brugger MdB (©Derek Schuh)

Nachdem sich Deutschland bei der Abstimmung der UN-Resolution „über die Auswirkungen von Rüstung und Munition, die abgereichertes Uran enthalten“ erneut der Stimme enthalten hat, reichte die Grünen-Abgeordnete Agnieszka Brugger im November 2018 die parlamentarische Frage ein, warum die Bundesregierung sich trotz der Erkenntnisse über den schädlichen Effekt von DU-Munition enthielt und welche Schritte die Bundesregierung […]

weiterlesen ...
27. November 2018

ICBUW zieht Resümee über ein erfolgreiches Internationales Uranium Film Festival in Berlin 2018

Artikel
ICBUW-Sprecher Prof. Manfred Mohr im Zeiss-Großplanetarium (© Marek Karakasevic)

Das 7. Internationale Uranium Film Festival (IUFF) in Berlin endete vor gut einem Monat am Sonntag, den 14. Oktober 2018 im Zeiss-Großplanetarium mit Filmemachern und Gästen aus Serbien, Schottland, England, Japan, Portugal und den Marshall-Inseln. Das Filmfest zum Thema Atomkraft vergab in diesem Jahr in Berlin drei Filmpreise, einen Ehrenpreis und mehrere besondere Erwähnungen, unter […]

weiterlesen ...
12. Oktober 2018

Untersuchung auf radioaktive Strahlung durch möglichen Verschuss von DU-Munition auf dem Bundeswehrtestgelände in Meppen im Emsland

Artikel
Rauchschwaden des Moorbrandes bei Meppen aus dem Weltall

Der durch einen Schwelbrand ausgelöste Moorbrand in Meppen hielt die Einsatzkräfte und Bewohner der angrenzenden Ortschaften seit Anfang September in Atem. Am 27.09.2018 wurden die Ergebnisse von Schadstoffmessungen des niedersächsischen Innenministeriums veröffentlicht, die verlauten ließen, dass, obwohl Kohlenstoffdioxid und Stickstoffoxide freigesetzt wurden, keine Grenzwerte überschritten wurden. Vor wenigen Tagen wurde dann jedoch verlautet, dass die […]

weiterlesen ...
12. Oktober 2018

International Uranium Film Festival 2018 ist bereits gestartet

Artikel

Am 09.10.2018 startete das Internationale Uranium Film Festival 2018 im Zeiss -Großplanetarium mit zwei großartigen Filmen und der Präsentation der IPPNW-Ausstellung HIBAKUSHA WELTWEIT. Prof. Manfred Mohr, ICBUW-Sprecher, gab außerdem ein Interview, welches über den folgenden Link abrufbar ist.  

weiterlesen ...
27. September 2018

Die diesjährige Diskussion der Generalversammlung der Vereinten Nationen über die Wirkung des Gebrauchs von Waffen und Munition, die abgereichertes Uran enthalten

Artikel

Mit Blick auf die kommende Diskussion während der 73. Sitzungsperiode der UN-Generalversammlung, die am 18.September 2018 begann, erreichten den Generalsekretär zehn Staatenberichte von Regierungen und der Bericht der International Atomic Energy Agency (IAEA), die sich über das Thema bis zum 15. Mai 2018 äußern konnten. Dass nur zehn Berichte eingegangen sind, zeugt keinesfalls von wenig […]

weiterlesen ...
25. September 2018

Serbien erhält Unterstützung von der italienischen DU-Kommission

Artikel

Die kurz vor der Nis-Konferenz (17.-19. Juni 2018) gegründete serbische Parlamentskommission, die die Folgen der Bombardierungen durch abgereichertes Uran untersucht, wird von der ebenfalls dazu gegründeten Kommission Italiens unterstützt. Dies bestätigte Anfang Juli Gian Piero Scanu, der Leiter der italienischen Kommission.   Der nunmehr dritten italienischen Kommission (Italian Parliamentary Commission of Inquiry into the Cases […]

weiterlesen ...
16. August 2018

US Air Force diskutiert: Munition mit abgereichertem Uran ersetzen

Artikel

Das von Lockheed Martin hergestellte Kampfflugzeuge F-35 Lightning II wird die älteren Modelle bei der US Air Force ersetzen. Am bedeutendsten erscheint es, dass auch die A-10 Thunderbolt II ersetzt wird, die auch “Warzenschwein” genannt wird, weil sie für die Luftunterstützung konzipiert ist und pro Sekunde 70 Patronen mit abgereichertem Uran (DU) versehene panzerbrechende Munition […]

weiterlesen ...
15. August 2018

Erstes Internationales Symposium “Konsequenzen der Bombardierung des ehemaligen Jugoslawiens mit abgereichertem Uran 1999”, Nis/Serbien, 17. – 19. Juni 2018

Artikel

Das Symposium brachte Experten aus Serbien, Russland, Deutschland, der Schweiz, Zypern und Italien zusammen, um mögliche humanitäre Schritte zur Hilfe für die Opfer der Bombenangriffe mit abgereichertem Uran (DU) und die Option möglicher Gerichtsverfahren zu diskutieren. Die Veranstaltung war sehr erfolgreich und wurde von russischen, serbischen und chinesischen Journalisten begleitet; es gab eine große Medienresonanz […]

weiterlesen ...