Kategorie-Archiv: Termine

Sonderveranstaltung mit Podiumsdiskussion – Uranwaffeneinsatz: Umweltzerstörung durch Krieg (vom Balkan bis Nahost)

Terminhinweis
Balkan Cancer

ICBUW lädt herzlich ein zur Sonderveranstaltung des Int. Uranium Film Festivals (IUFF) zum Thema: Uranwaffeneinsatz: Umweltzerstörung durch Krieg (vom Balkan bis Nahost) Am Sonntag, 15.10.2017, 15-17:30 Uhr wird im Zeiss-Großplanetarium Berlin, Prenzlauer Allee 80 (u.a.) der Film „Balkan Cancer“ gezeigt (Mazedonien, 2014; 52 Min.). Der Eintritt ist Frei.   Anschließende Podiumsdiskussion mit: Prof. Manfred Mohr, Sprecher ICBUW Deutschland […]

weiterlesen ...

International Uranium Film Festival Berlin 2017

Terminhinweis
2017 Berlin Uranium Film Festival poster

HIBAKUSHA WELTWEIT – DIE ÜBERLEBENDEN VON ATOMAREN UND RADIOAKTIVEN KATASTROPHEN Vom 11. bis zum 15. Oktober bringt das Internationale Uranium Film Festival atomare Filme und Filmemacher ins Kino der KulturBrauerei Prenzlauer Berg. Das Uranium Film Festival wurde 2010 in Rio de Janeiro gegründet, um Filmen zu Kernkraft und radioaktiven Risiken eine globale Plattform zu geben. Atomare […]

weiterlesen ...

Grußwort Prof. Manfred Mohr, Sprecher ICBUW Deutschland

Pressemitteilung
Prof. Manfred Mohr

Grußwort zum Uraniumfilmfestival Berlin 2017: Prof. Manfred Mohr, ICBUW Deutschland (Sprecher), IALANA Deutsche Sektion (Vorstandsmitglied). Das Uranium Film Festival ist mittlerweile zu einer schönen Berliner Tradition geworden. Von Jahr zu Jahr konnte es seine Attraktivität steigern, was sich in der Spielstätte wie in der wachsenden Zahl von Partnern niederschlägt. Damit erhöht das Festival – zusammen […]

weiterlesen ...

Crowdfunding – International Uranium Film Festival Berlin 2017

Terminhinweis
ecocrowd.de

Spendenaufruf für das International Uranium Film Festival 2017 (IUFF) auf ecocrowd.de Das 6. Uranium Film Festival Berlin zeigt vom 11. bis 15. Oktober 2017 im Kino in der KulturBrauerei in Prenzlauer Berg Filme aus aller Welt zu Atomkraft und radioaktiven Gefahren. Vom Uranbergbau bis zur Reaktorkatastrophe und Atommüll. Von Hiroshima bis Tschernobyl und Fukushima: 20 […]

weiterlesen ...