DBULL

Blog

Die Meinungsartikel auf dieser Seite sind von unseren aktiven MitstreiterInnen geschrieben. Die Positionen, die in den Artikeln eingenommen werden, sind nicht immer identisch mit denen von ICBUW Deutschland. Wir hoffen, dass diese Meinungsartikel zur Diskussion über das Thema Uranwaffen beitragen.

Die USA bestätigen, dass sie abgereichertes Uran in Syrien verschossen haben

Artikel
US-Luftangriff auf Tanklaster des IS, 
18. November 2015
US-Luftangriff auf Tanklaster des IS, 18. November 2015

                Die Vereinigten Staaten bestätigen, dass sie entgegen früherer Behauptungen abgereichertes Uran bei zwei Einsätzen verwendet haben. Die militärische Rechtfertigung der Verwendung bleibt auch nach der Analyse der Ziele unklar. ICBUW und PAX fordern die komplette Offenlegung aller Daten, um Messungen und schadensmindernde Maßnahmen vor Ort durchführen zu […]

weiterlesen ...

Bundesregierung verharmlost weiter die Uranwaffenthematik

Pressemitteilung
uranmunition_bild_anfrage_gruene

Pressemitteilung ICBUW Deutschland: In einer schriftlichen Anfrage hat die Bundestagsabgeordnete der Grünen, Agnieszka Brugger, die Bundesregierung gefragt, unter welchen Voraussetzungen man bei der anstehenden Abstimmung über die UN-Resolution zum Thema Uranmunition – im Einklang mit der Empfehlung des Europäischen Parlaments – mit „Ja“ stimmen würde. Weiter wurde nach konkreten Maßnahmen im Nachgang des Bundestagsbeschlusses zu […]

weiterlesen ...
20. Juli 2016

Europäisches Parlament drängt EU-Regierungen, die UN-Resolution über abgereichertes Uran zu unterstützen

Pressemitteilung

Außenpolitischer Ausschuss des Europäischen Parlaments übermittelt dem Europäischen Rat Empfehlungsschreiben, um Fortschritte im Bereich DU innerhalb der diesjährigen UN-Vollversammlung zu erzielen. Im Oktober diesen Jahres wird sich die UN-Generalversammlung zum sechsten Mal in Folge treffen, um einen Beschluss zu Uranwaffen, deren Nutzung und Auswirkungen auf die Gesundheit und Umwelt weiter voranzutreiben. Dieses alle zwei Jahre […]

weiterlesen ...
01. Mai 2016

DU für Panzer der Bundeswehr? Antworten vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Artikel
militarism-152789__180

Im Sommer 2015 wurde die Fusion des Rüstungsunternehmens Krauss-Maffei Wegmann mit dem französischen Konzern Nexter bekannt. Da Frankreich Uranwaffen besitzt und den UN- Resolutionen gegen diese Waffengattung grundsätzlich nicht zustimmte, besteht die Gefahr, dass die geplanten neuen Panzer des fusionierten Unternehmens mit Panzer und Bunker brechenden Waffen aus abgereichertem Uran ausgestattet werden. (Siehe: http://www.uranmunition.org/uranmunition-fuer-deutschland-durch-die-hintertuer/) Eine […]

weiterlesen ...

Deutsche Waffenexporte führen zur weiteren radioaktiven Verseuchung im Irak: Milan-Panzerabwehrraketen

Blogbeitrag
330px-Milan_501607_fh000004

Waffenexporte sind generell ein Problem, da politische Entwicklungen und der Verbleib der Waffen nicht vorhersehbar sind. Die Lösung von gewaltsamen Konflikten kann letztlich nur politisch erreicht werden. Die Bekämpfung einer unmittelbaren Bedrohung mit Waffengattungen, die zwar noch nicht unter ein explizites Verbot fallen, aber dennoch unverhältnismäßiges Leid hervorrufen und sich in ihrer Wirkung nicht eingrenzen […]

weiterlesen ...
02. Oktober 2015

Uranmunition für Deutschland durch die Hintertür?

Blogbeitrag
Leopard 2 A7

Die Fusion von Krauss- Maffei Wegmann und Nexter macht`s möglich Ende Juli 2015 hat die deutsche Panzerschmiede Krauss-Maffei Wegmann mit dem französischen, bis dahin staatlichen Konzern Nexter den Zusammenschluss zur neuen Firma „Newco“ , die zukünftig „Kant“ heißen soll, unterzeichnet. Krauss-Maffei Wegmann (KMW) baut den Erfolgspanzer „Leopard 2“, Nexter baut den Panzer „Leclerc“. Beide Konzerne […]

weiterlesen ...

Aufrüstung der Leopard 2 Panzer mit DU-Munition

Blogbeitrag
Der Kampfpanzer Leopard 2 A6 bei der Durchquerung eines Gewaessers im Rahmen des Voruebens zur Informationslehruebung Heer am Ausbildungszentrum Munster.

Tödlicher Staub als Waffe der Bundeswehr? Hans Rühle, ehemaliger Leiter des Planungsstabs im Bundesverteidigungsministerium, hat am 26.04.2015 in der Welt am Sonntag geäußert, dass die Leopard 2 Panzer der Bundeswehr nur durch die Aufrüstung mit DU-Munition (anstelle der bisher verwandten wolframbasierten Pfeilmunition) gegen die neusten Panzer aus Russland effektiv sein können. Diese Aussage ist kriegstreiberisch […]

weiterlesen ...
20. März 2015

Nun doch keine DU-Munition gegen den IS (?)

Blogbeitrag
Foto: Naomi Toyoda
Foto: Naomi Toyoda

Gegen den anhaltenden Terror des Islamischen Staat (IS) im Irak und Syrien sollen jetzt auch A-10 Thunderbolt II Erdkampfflugzeuge der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) eingesetzt werden, um die Machtausbreitung des IS Einhalt zu gebieten und zu beenden. A-10 Kampfjets sind auf die Verwendung von Munition aus abgereichertem Uran (DU-Munition) ausgerichtet. Der Einsatz von A-10 […]

weiterlesen ...
06. März 2015

Uranwaffeneinsätze gegen IS, A-10 Bomber in Deutschland und demnächst in Osteuropa

Blogbeitrag
SRA Greg L. Davis, USAF - defenseimagery.mil
Foto: SRA Greg L. Davis, defenseimagery.mil

Uranwaffen sind weiterhin für den Einsatz aktueller Kriege vorgesehen. Erst im letzten Sommer forderte der Irak die weltweite Ächtung von Uranwaffen und Hilfen von der Internationalen Gemeinschaft, um die Folgen der DU-Hinterlassenschaften, aus den Kriegen von 1991 und 2003, bewältigen zu können. Die Forderungen blieben unerfüllt. Stattdessen schickten die USA im Kampf gegen IS A-10 Kampfflieger in den Irak und nach Syrien.

weiterlesen ...
12. Februar 2015

Bundeswehr aus Sardinien abziehen!

Blogbeitrag

Nato, Israel und private Sicherheitsfirmen nutzen seit den 50er Jahre Standorte auf der italienischen Insel Sardinien für Militärübungen und Munitionstests. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Protesten der Bevölkerung und kontroversen Diskussionen, weil auch die Verwendung von Uranmunition vermutet wird. Darauf weise eine extrem hohe Rate an Krebserkrankungen und von Missbildungen bei Weidetieren […]

weiterlesen ...