Kategorie-Archiv: Timeline

13. August 2018

Die Internationale Koalition zur Ächtung von Uranwaffen: Der Hauptsitz ist von Manchester nach Berlin gezogen

Artikel

Die nationale Kampagne gegen abgereichertes Uran des Vereinigten Königreiches (CADU), welche in Manchester ins Leben gerufen wurde, hat ihre Arbeit abgeschlossen. Bis 2018 brachte CADU das ICBUW-Sekretariat unter; das Büro wurde nun nach Berlin verlegt.  Die Arbeit zur Überwachung jener Gesundheitsrisiken und Umweltschäden , die durch konfliktbedingte Umweltverschmutzung entstehen, wie auch im Hinblick auf weitergehende […]

weiterlesen ...
24. Juli 2018

Eurosatory 2018 – ICBUW brachte sich ein

Artikel

„Wir alle wollen Frieden und Sicherheit, lasst uns das Paradigma ändern“ Eurosatory ist die führende internationale Land- und Luft/Land-Verteidigungs- und Sicherheitsmesse, die vom 11.-15. Juni 2018 im Villepinte Ausstellungszentrum Paris Nord stattfand. 2016 kamen 1.571 Aussteller, 212 offizielle Delegationen, 57.024 internationale Besucher und 700 Journalisten aus der ganzen Welt zusammen. Die Hallenausstellung zeigt technologische Bereiche […]

weiterlesen ...
08. Mai 2018

Raus aus Atom! – In Wien diskutierten Experten über Atomenergie und Kernwaffen

Artikel

Das Forum Wissenschaft & Umwelt lud anlässlich des 32. Jahrestages der Atomkatastrophe von Tschernobyl zu der Tagung „Raus aus Atom! Für einen weltweiten Ausstieg aus ziviler und militärischer Verwendung von Atomenergie“ ein. In Wien kamen am 26. April Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen, um über den Atomausstieg und Kernwaffen zu informieren und zu […]

weiterlesen ...
25. April 2018

Von Atompilzen im Paradies und dem nuklearen Zen: Sondervorstellung des Uranium Film Festivals am 20.4.2018 im Zeiss-Großplanetarium

Artikel

Aus Anlass des Jahrestages der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl wurden im Zeiss-Großplanetarium zwei Dokumentarfilme zum Thema nuklearer Gefahren gezeigt (Veranstaltungsankündigung). Gastgeber der Sondervorstellung war dabei das Uranium Film Festival (IUFF), das in diesem Jahr bereits zum siebten Mal in Berlin stattfinden wird. Nach einer Begrüßung und komprimierten Einführung in die Weiten des Universums durch den Direktor […]

weiterlesen ...

DU-Waffeneinsatz im Jemen?

Blogbeitrag
photo credits: Greg Jemison

Seit dem arabischen Frühling 2011 herrscht zunehmendes Chaos im ärmsten Land der arabischen Halbinsel – dem Jemen. Hungersnot, Krankheiten und Krieg fordern nicht nur in den Nachbarländern ihren Tribut: Seit nunmehr zwei Jahren kämpft die von Saudi-Arabien angeführte saudische Allianz (bestehend aus mehreren Golf-Staaten) gegen die schiitischen Huthi-Rebellen, die wiederum vom Iran unterstützt werden. Fundamentale […]

weiterlesen ...
23. August 2017

ICBUW Deutschland: Aktionen gegen den NATO-Gipfel, Brüssel, 24.-26. Mai 2017

Bericht
ICBUW-Arbeitstreffen in Leuwen

Auf Einladung der Belgischen Koalition zur Ächtung von Uranwaffen nahmen Birgit Malzahn (Sprecherin) und Prof. Manfred Mohr (Sprecher) für ICBUW Deutschland an diesen Aktivitäten und Veranstaltungen teil. Das Vorhaben wurde von der deutschen IPPNW unterstützt. Es war eine sehr erlebnisreiche Zeit. Sie begann mit der Teilnahme an einer Protestaktion der Friedensbewegung in Leuwen, vor dem […]

weiterlesen ...

Sonderveranstaltung mit Podiumsdiskussion – Uranwaffeneinsatz: Umweltzerstörung durch Krieg (vom Balkan bis Nahost)

Terminhinweis

ICBUW lädt herzlich ein zur Sonderveranstaltung des Int. Uranium Film Festivals (IUFF) zum Thema: Uranwaffeneinsatz: Umweltzerstörung durch Krieg (vom Balkan bis Nahost) Am Sonntag, 15.10.2017, 15-17:30 Uhr wird im Zeiss-Großplanetarium Berlin, Prenzlauer Allee 80 (u.a.) der Film „Balkan Cancer“ gezeigt (Mazedonien, 2014; 52 Min.). Der Eintritt ist Frei.   Anschließende Podiumsdiskussion mit: Prof. Manfred Mohr, Sprecher ICBUW Deutschland […]

weiterlesen ...

International Uranium Film Festival Berlin 2017

Terminhinweis

HIBAKUSHA WELTWEIT – DIE ÜBERLEBENDEN VON ATOMAREN UND RADIOAKTIVEN KATASTROPHEN Vom 11. bis zum 15. Oktober bringt das Internationale Uranium Film Festival atomare Filme und Filmemacher ins Kino der KulturBrauerei Prenzlauer Berg. Das Uranium Film Festival wurde 2010 in Rio de Janeiro gegründet, um Filmen zu Kernkraft und radioaktiven Risiken eine globale Plattform zu geben. Atomare […]

weiterlesen ...

Grußwort Prof. Manfred Mohr, Sprecher ICBUW Deutschland

Pressemitteilung

Grußwort zum Uraniumfilmfestival Berlin 2017: Prof. Manfred Mohr, ICBUW Deutschland (Sprecher), IALANA Deutsche Sektion (Vorstandsmitglied). Das Uranium Film Festival ist mittlerweile zu einer schönen Berliner Tradition geworden. Von Jahr zu Jahr konnte es seine Attraktivität steigern, was sich in der Spielstätte wie in der wachsenden Zahl von Partnern niederschlägt. Damit erhöht das Festival – zusammen […]

weiterlesen ...

Crowdfunding – International Uranium Film Festival Berlin 2017

Terminhinweis

Spendenaufruf für das International Uranium Film Festival 2017 (IUFF) auf ecocrowd.de Das 6. Uranium Film Festival Berlin zeigt vom 11. bis 15. Oktober 2017 im Kino in der KulturBrauerei in Prenzlauer Berg Filme aus aller Welt zu Atomkraft und radioaktiven Gefahren. Vom Uranbergbau bis zur Reaktorkatastrophe und Atommüll. Von Hiroshima bis Tschernobyl und Fukushima: 20 […]

weiterlesen ...